Von einer Schar, die auszog, Briefmarken zu besichtigen

die_ScharEs war einmal an einem Wochenende vom 30.08./31.08.2014 zu Haldensleben. Dort hatte sich die Elite der Briefmarkensammler eingefunden, um sich im Rahmen der Multilateralen Rang 1-Ausstellung friedlich im Wettstreit zu messen. Grund genug, der Ausstellung einen Besuch abzustatten. Und so begab sich eine kleine Schar unentwegter Briefmarkensammler aus Schleswig-Holstein auf die lange und mühevolle Bahnfahrt in das beschauliche Örtchen, tief in Sachsen-Anhalt.

In einer großen Halle reihten sich Rahmen an Rahmen um die unzähligen Exponate aufzunehmen, Briefmarkenhändler boten ihre Waren feil und auch die Post mit ihren Sonderstempeln durfte nicht fehlen. So gab es viel zu sehen und zu erleben.

DSCI0016Und weil dort so viele Sammler hingezogen waren, ließ sich die Stadt nicht lumpen und bat am Abend zu Speis‘ und Trank auf das Fest in der Altstadt. Dort gaben auch die Minnesänger der Hermes House Band und die DSDS-Siegerin Aneta ihr Bestes, um die Besucher zu belustigen.

Am späten Abend wanderte die kleine Schar dann durch die tiefe Dunkelheit zur Jugendherberge, wo sie einige Zimmer bezogen hatten.

Nach einem fürstlichen Frühstück ging es am nächsten Morgen wieder zurück in die Ausstellungshalle. Einige der angebotenen Briefmarkenwaren fanden auch Gefallen bei der kleinen Schar, so dass diese alsbald ihren Besitzer wechselten.

Nachdem nun alle Belege vereinnahmt waren und alle Taler ausgegeben waren, stattete die Schar noch den Brüdern Grimm einen Besuch ab. Die weilten, zwar nicht persönlich, aber doch als „Nachlass“ im städtischen Museum. Neben vielen alten Büchern, Vasen und einer Steindruckpresse konnte dort auch eine Hühnerschar besichtigt werden.

SteindruckpresseAm späten Nachmittag sah man die kleine müde Schar gemäßigten Schrittes den Weg zum Bahnhof einschlagen.

Uns so kam es, dass viele neue Anregungen für Sammlungen und noch mehr Briefe und Briefmarken ihren Weg hoch in den Norden gefunden haben.

… und wenn sie nicht gestorben sind … (nein, das schreiben wir jetzt nicht weiter) 😉

Text: die Schar

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter aus den Gruppen, Chronik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.