50 Jahre Kiel-Ostufer: Es begann im Friseursalon …

Logo_50Jahre_PoggendorferDie Geschichte der Jungen Briefmarkenfreunde Kiel-Ostufer ist untrennbar verwoben mit ihrem Mutterverein, den Poggendorfer Briefmarkenfreunden von 1964 e.V.. Dessen 50-jähriges Jubiläum in diesem Jahr ist Anlass, einmal zurückzuschauen auf mehr als 50 Jahre regen Vereinslebens prall gefüllt mit Philatelie.

Im Jahre 1960 trafen sich im Frisörsalon des Herrn Kurt Helwig in Kiel-Dietrichsdorf die Briefmarkensammler zum Tauschen. Diese behelfsmäßige Situation sollte geändert werden, denn es fehlte ein geeigneter Tauschraum sowie Informationsmaterial. Also wandte man sich an den Briefmarken-Tauschring von 1931, den heutigen Kieler Philatelisten-Verein. Dieser war bereit, die Sammler auf dem Ostufer als „Gruppe Ostufer“ unter ihre Fittiche zu nehmen.

So traf man sich am 8. Mai 1961 in der Schultheiss-Gaststätte und gründete die „Gruppe Ostufer“. Noch im selben Jahr wurde während der „Poggendorfer Festtage“ im August eine Werbeschau durchgeführt, um auf diese Gruppe aufmerksam zu machen.

Im Laufe der Zeit traten weitere Sammler der Gruppe bei und schon 1962 konnte eine Jugendgruppe gebildet werden, die den Namen „Briefmarkenjugend Kiel-Ostufer“ erhielt.

Bereits im folgenden Jahr führte diese Jugendgruppe im Jugendheim in Kiel-Ellerbek ihre erste Werbeschau durch. Und auch bei der schleswig-holsteinischen Landesausstellung „Frau und Heim“ in der Kieler Ostseehalle baute die Jugendgruppe einen Werbestand auf, um die Ausstellungsbesucher auf die Arbeit der Philatelisten-Jugend hinzuweisen.

Dem Beispiel des Erwachsenenvereins folgend, der über die Jahre regelmäßig Wettbewerbsausstellungen in Kiel ausrichtete, veranstaltet auch die Jugendgruppe verschiedene Rang-Ausstellungen der Jugend. Zu nennen wäre da z.B. die Jugend-Rang-3-Ausstellung „Kiel ’98“.

Immer dabei sind die Jungen Briefmarkenfreunde Kiel-Ostufer auch beim alljährlichen „Tag der Jungen Briefmarkenfreunde“.

Ein besonderer Höhepunkt für die Jugendgruppe Kiel-Ostufer war auch das 50-jährige Jubiläum der Deutschen Philatelisten-Jugend e.V. in 2006. Für den Landesring, welcher das Jubiläum des Bundesverbandes in Kiel ausrichtete, veranstalteten die Jungen Briefmarkenfreunde Kiel-Ostufer die Jubiläumsausstellung. Im Legienhof Kiel luden sie zur „Superzacke 006 – Kids zeigen Zähne“, einer Jugend-Wettbewerbsausstellung im Rang 3.

Über die Jugendgruppe Kiel-Ostufer hinaus engagieren sich die Poggendorfer Briefmarkenfreunde von 1964 e.V im Rahmen ihrer Jugendarbeit auch in einer Briefmarken-Schul-AG. In der Adolf-Reichwein-Schule in Kiel-Dietrichsdorf begeistern sie immer wieder neue Grundschüler von dem schönen Hobby des Briefmarkensammelns.

Das Vereinsleben der Poggendorfer Briefmarkenfreunde, insbesondere auch die Jugendarbeit wurde die letzten Jahrzehnte entscheidend geprägt vom unermüdlichen Engagement von Frauke und Werner Stöwahse. Für ihre kontinuierliche tatkräftige Jugendarbeit wurden die beiden 2013 mit dem Schilling – der Ehrennadel des Landesringes – in Bronze und Silber ausgezeichnet.

Frauke und Werner Stöwahse (rechts) bei der Auszeichnung mit der Ehrennadel des Landesringes Schleswig-Holstein e.V. 2013 in Elmshorn, links die Landesring-Vorsitzende Marianne Klopp und Rainer Bornholdt (Jugendgruppe Elmshorn)

Frauke und Werner Stöwahse (rechts) bei der Auszeichnung mit der Ehrennadel des Landesringes Schleswig-Holstein e.V. 2013 in Elmshorn, links die Landesring-Vorsitzende Marianne Klopp und Rainer Bornholdt (Jugendgruppe Elmshorn)

Leider kann Werner Stöwahse sich seit einer schweren Erkrankung im letzten Jahr nicht mehr für die Belange des Vereins einsetzen. Die über viele Jahre von ihm geleistete Aufbauarbeit wird aber von seiner Frau Frauke und anderen in seinem Sinne weitergeführt. Die Arbeit in der Schul-AG wird nahtlos von Volker Thater fortgesetzt und so sind wir sicher, dass wir auch künftig noch viel von den Jungen Briefmarkenfreunden Kiel-Ostufer hören werden.

Volker Thater mit den Jungs der Briefmarken-AG der Adolf-Reichwein-Schule in Kiel-Dietrichsdorf

Volker Thater mit den Jungs der Briefmarken-AG der Adolf-Reichwein-Schule in Kiel-Dietrichsdorf

Zum 50-jährigen Jubiläum gratuliert der Landesring Schleswig-Holstein ganz herzlich und wünscht alles Gute für die Zukunft!

Logo_FroschlupeP.S.: „Pogge“ ist übrigens plattdeutsch für Frosch – und jetzt weißt Du auch, was der Frosch in der Lupe macht!

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter aus den Gruppen, Chronik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 50 Jahre Kiel-Ostufer: Es begann im Friseursalon …

  1. Marianne Klopp sagt:

    Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg.
    Macht weiter so!

Kommentare sind geschlossen.