Junge Sammler

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 2/2018 -Vorabdruck -

Reppenstedt rief – und viele kamen

Am Wochenende 7.-8.4.2018 fanden in Reppenstedt bei strahlend schönem Wetter drei philatelistische Veranstaltungen mit vielen Besuchern statt.

Zur Jahreshauptversammlung der Deutschen Philatelisten-Jugend hatte der Vorstand die Mitglieder eingeladen. Auch der Präsident des BdPh, Herr A.Schmidt, und der Vorsitzende des Philatelistenverbandes Norddeutschland, Herr Prof.Dr. R.Martienß, ließen es sich nicht nehmen, die Veranstaltung zu besuchen. Der weitere Höhepunkt des Wochenendes war die von den Jungen Briefmarkenfreunden Reppenstedt mit ihrer 5. REJUBRIA in der Gellersenhalle ausgerichtete Jugend-Rang 3-Ausstellung. Und dann war da auch noch ein Großtauschtag. Es gab Händlerstände und natürlich war auch das Team Erlebnis Briefmarken mit dem Sonderstempel „Wolf“ vor Ort.

Die Ausstellung mit Teilnehmern aus fünf Landesringen hatte ein hohes Niveau. Daher freut es unseren Landesring besonders, dass die erst 10jährige Ricarda Meyer aus der Reppenstedter Gruppe auf ihrer ersten Ausstellung mit ihrem Exponat „Mein Garten in Lüneburg“ eine Silbermedaille bekam und dazu noch einen Einkaufsgutschein für einen großen Elektronikfachmarkt.

IMG_20180408_123431-6_zuschnitt

J H V – Einvernehmen ohne Reibungen

Der 25.Februar war der diesjährige Tag der Jahreshauptversammlung 2018 des Landesrings Schleswig-Holstein, von der Gruppe Neumünster hervorragend organisiert. Die Versammlung nahm einen harmonischen Verlauf. Bronzene Ehrennadeln des LR erhielten Maritta Hoffmann aus der Gruppe Neumünster und Jochen Nitsch aus der Gruppe Stockelsdorf. Auf Vorschlag des Vorstandes wurde auch der 1.Vorsitzende, Torsten Kuhlmann, mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

Und noch einmal die Gruppe Stockelsdorf, die seit Jahren sehr aktiv unser Hobby regelmäßig auf Werbeschauen, Tauschtagen und örtlichen Veranstaltungen präsentiert und für mindestens einen Sonderstempel jährlich sorgt. An sie geht für ein Jahr der Leuchtturm-Wanderpreis „Das Posthorn“.

Bedauerlich ist, dass zwei Gruppen nicht weitergeführt werden konnten. Erfreulich dagegen, dass sich die Anzahl der Teilnehmer an den Schul-AGs deutlich um fast 50 erhöht hat.

Damit sich die Gruppen auf Veranstaltungen besser präsentieren können, steht ein handlicher Beamer samt Tablet-PC zur Ausleihe bereit. Hinzukommen soll noch ein mobiles Internet (Prepaid), um auf Infoständen u. ä. auf das Internet zugreifen zu können.

Mit dem Landesring Hamburg wurde auch wieder ein gemeinsames Sammlungsaufbauseminar durchgeführt.

Die Entlastung des Vorstandes war ein Selbstgänger.

Zur Wahl standen der 1. und der 2.Vorsitzende. Sowohl Torsten Kuhlmann als auch Peter Büll wurden ohne Gegenstimmen wiedergewählt.

Auch die übrigen Tagesordnungspunkte wurden einvernehmlich abgehandelt.

Von den Berichten über die Aktivitäten in 2018 ist als vorläufiger Höhepunkt wohl die Jugend-Rang 3-Ausstellung in Reppenstedt zu nennen. Dort wird auch die Jahreshauptversammlung der Deutschen Philatelisten-Jugend zu Gast sein.

Die JHV 2019 des LR Schleswig-Holstein wurde nach Stockelsdorf vergeben.

Nach dem Mittagessen stand noch der Besuch des Museums für Spinner, Weber und Tuchmacher auf dem Programm. Hier gab es eine hochinteressante Führung durch die Ausstellung, bei der auch eine alte Maschine zum Laufen gebracht wurde.

HV_2018_Gruppe

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 1/2018 -Vorabdruck -

Schon wieder

Die eifrigen Jungen Briefmarkenfreunde Stockelsdorf veranstalten bereits im Februar 2018 einen weiteren Tauschtag. Das Gemeindehaus 23617 Stockelsdorf steht am 24.Februar von 9.00 bis 14.00 Uhr zum Tauschen und Fachsimpeln zur Verfügung. Auch das Team Erlebnis:Briefmarken ist vor Ort und führt den Sonderstempel „115 Jahre Kirche in Stockelsdorf“. Dazu wird ein passender Sonderumschlag angeboten.

  stodo_Sonderumschlag_2_2018

 

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 4/2017

Terminverbreitung durch die Zeitung

Auch so geht es: Eine Veranstaltung nur über die Zeitung ankündigen. So geschehen von der Jugendgruppe Stockelsdorf für den 4.November. Und die Jugendlichen kamen, suchten in der großen Wühlkiste nach Schätzen für ihre Sammlungen und nahmen auch das versprochene Geschenk gern entgegen. Irgendwann hoffen wir auf Interesse an einer Mitgliedschaft in der Jugendgruppe.

 

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 3/2017

Wieder ein Postleitzahlenfest

Die Gemeinde Stockelsdorf in Schleswig-Holstein feierte am Freitag, 23.6.2017, ihr Postleitzahlenfest. Die Sonderpostfiliale mit ihrem Sonderstempel und auch der Stand der Jungen Briefmarkenfreunde waren trotz des Wochentages gut besucht. So waren die vorbereiteten 250 Schmuckumschläge bereits am Vormittag ausverkauft. Wegen des Sonderstempels liefen auch die örtlichen Ansichtskarten gut. Es war ein gelungener Tag für die Gemeinde.

Sonderstempel Stodo PLZ- Fest

 

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 2/2017

Mit Briefmarken kann man lernen – und auch eine besondere Auszeichnung erringen

Auf der Internationalen Briefmarken-Messe in Essen wurde am 13.Mai 2017 das 23jährige Engagement des Gruppenleiters der Briefmarken-AG der Domschule Schleswig, Rüdiger Kuehn, mit dem ersten von drei Förderpreisen „Bildung und Briefmarke“ belohnt. Zusammen mit den drei mitgereisten AG-Mitgliedern Justin Schmal, Luca Kästner und Kevin Schmal nahmen sie die Urkunde in Empfang.

Mit dem Förderpreis werden besondere Leistungen in der Bildungsarbeit durch den Einsatz von Briefmarken in schulischen und außerschulischen Einrichtungen gewürdigt.

Die Jury hat den Preis für die jahrzehntelange nachhaltige Förderung der Philatelie verliehen.

Der Vertreter der Stiftung Deutsche Jugendmarke und die Vertreterin des Bundes deutscher Philatelisten lobten den Einsatz der schulischen AG so:

„Seit 23 Jahren wirkt diese Arbeitsgemeinschaft, um mit Briefmarken zu bilden. In wöchentlichen Gruppenstunden steht zumeist ein Thema im Mittelpunkt. Ereignisse werden hinterfragt, mit Briefmarken illustriert und können auch im Schulunterricht als Präsentationen verwertet werden. Diese Präsentationen sind zugleich Exponate, die sich zum Teil erfolgreich bei internationalen philatelistischen Ausstellungen gemessen haben.

Jede Briefmarke erzählt im Kleinen eine große Geschichte. Damit sind Briefmarken gut geeignet, junge Menschen auf anschauliche und kreative Weise für Bildungsinhalte zu begeistern.“

2017_AG_Ehrung_Essen_Ausschnitt

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 1/2017

J H V weiterhin ohne Probleme

2016 war für den Landesring Schleswig-Holstein mit seinen zahlreichen und unterschiedlichen Veranstaltungen, besonders zum 60jährigen Jubiläum in Schleswig, ein erfolgreiches Jahr. Und so stellte sich auf der Jahreshauptversammlung Anfang März in Kaltenkirchen die Harmonie ganz von selber ein.

Für das Posthorn, den Leuchtturm Wanderpreis boten sich gleich drei Gruppen an. Für ein Jahr hat es jetzt die Gruppe Reppenstedt erhalten. Dank der erfolgreichen Arbeit an den Schulen und den Schul-AGs gab es bei neun Abmeldungen 35 Neueintritte.

Nach Aussprache und einstimmiger Entlastung des Vorstandes wurde mit Carl-Peter Krause auch ein neuer Schriftführer gefunden.

Nach den bisherigen großen Erfolgen wird es im Herbst wiederum ein Sammlungsaufbauseminar zusammen mit dem Landesring Hamburg geben. Auch ein Jugendgruppenleiter-Seminar wird geplant. Zum TdJB liegen bereits mehrere Absichtserklärungen vor. Die nächste JHV wird die Gruppe Neumünster ausrichten.

Zum Abschluß gab es noch eine Führung durch die neue Feuerwache Kaltenkirchen.

Alle Jahre wieder?

Es hat sich eingebürgert, jährlich ein Sammlungsaufbauseminar zu veranstalten. So jetzt zum dritten Mal zusammen mit dem Landesring Hamburg am letzten November-Wochenende in der Jugendakademie Bad Segeberg. Es stand ganz im Zeichen von „Wie bekomme ich die fehlenden Punkte, damit ich endlich auch mal Gold für mein Exponat erhalte?“ oder „Ich muss jetzt in Rang 2 ausstellen und wie muss ich meine Sammlung verändern, um den höheren Anforderungen gerecht zu werden?“. Drei aktive und erfahrene Preisrichter konnten gezielt helfen. So wurden einige Seiten auseinander genommen und neu erstellt. Drei Anfänger erhielten von einem außerordentlich erfolgreichen Gruppenleiter eine sehr ausführliche Anleitung in den Sammlungsaufbau.

Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Am Samstagnachmittag wurden die Pinzetten gegen Kegelkugeln getauscht und z.B. „Tannenbäume“ gekegelt. Der Abend war verschiedenen Spielen vorbehalten.

Tipps und Ideen vom Samstag umzusetzen war dann die Aufgabe am Sonntag. Für das häusliche Weitermachen blieb aber noch reichlich zu tun.

Es war wieder ein sehr erfolgreiches Seminar, das künftig allen jungen Sammlern zu empfehlen ist.

IMG_0205

Eisenbahnfans aufgepasst

Zu ihrem traditionellen jährlichen Großtauschtag in Boostedt am 26. Februar haben sich die Jungen Briefmarkenfreunde etwas für Eisenbahnfans ausgedacht. Der Sonderstempel zeigt den Nahverkehrs-Dieseltriebwagen Lint 54 der AKN-(Altona-Kaltenkirchen-Neumünster-)Eisenbahn AG. Neben dem Sonderstempel, den das Team Erlebnis Briefmarken der Post führt, und dem Tausch ist auch noch eine Briefmarke der privaten Nordpost zu erwarten.

AKN Lint 54

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 4/2016

60 Jahre Landesring Schleswig-Holstein

Die zweitägige Veranstaltung zum 60jährigen Jubiläum des Landesrings Schleswig-Holstein der Deutschen Philatelisten-Jugend am letzten Septemberwochenende war von der Briefmarken-AG der Domschule Schleswig und dem örtlichen Briefmarkenverein ausgezeichnet vorbereitet und durchgeführt worden.

P1280178

Die ausgesprochenen Glückwünsche und die Grußworte bis zur Eröffnung der Briefmarkenausstellung wurden musikalisch umrahmt von einem Saxophon-Duo (Schülerin der Domschule mit ihrem Vater). Mit den 25 Exponaten aus acht Jugendgruppen des Landesrings (die meisten aus Schleswig) ließ sich die Breite der Sammelmöglichkeiten zeigen. Eine besondere Attraktion für die Besucher waren die in der Briefmarkenwühlkiste versteckten 15 Faksimiles der blauen Mauritius. Für jeden Fund gab es ein philatelistisches Geschenk. Nur noch eine davon ist zu finden.

P1280170

Den abendlichen Festakt mit Rückblick durch Torsten Kuhlmann, dem 1.Vorsitzenden des Landesrings, weiteren Grußbotschaften und gemütlichem Beisammensein bereicherte Dr.Christiansen, der Bürgermeister der Stadt, mit überraschenden Ausführungen zu seiner eigenen Sammeltätigkeit, seit Jahren weg von Bundmarken, hin zu jetzt Altdeutschland.

WP_20160924_19_35_10_Pro   Ein weiteres Highlight war der Vortrag von Karl Rathjen (ehemaliger Schüler der Domschule) über die Postverhältnisse in der Stadt Schleswig unter den verschiedenen, häufiger wechselnden politischen Herrschaftsverhältnissen. Viele ehemalige Mitstreiter hatten sich seit Jahren nicht mehr gesehen und so gab es viel zu erzählen. Erst tief in der Nacht verließen die letzten Gäste den Festsaal.

… und wieder musste ein Auto dran glauben

Keine drei Wochen nach der „Geest-Elbe-Posta“ in Harsefeld fand dort am 9.September die letzte Zentralveranstaltung zum Tag der Jungen Briefmarkenfreunde mit dem Sonderstempel „Scholle“ statt. Auf der Veranstaltung beklebten die Besucher -wie im Vorjahr die Jugendlichen- einen PKW so mit Briefmarken, dass mit ihm zum Schluß nur noch eine Ehrenrunde auf dem Abschlepper durch den Ort möglich war.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 3/2016 -Vorabdruck -

 20160804_Reppenstedt

Am 4.August war dieser „Briefmarken-Hering“ auf der ersten Zentralveranstaltung des diesjährigen Tages der Jungen Briefmarkenfreunde in Reppenstedt zu bestaunen. Weiter gab es elf Sammlungen in einer Werbeschau, davon zwei mit lokalem Bezug. Trotz des Werktages hatten es sich viele Vertreter aus dem kommunalen Bereich, aus den Landesringen und vom Norddeutschen Philatelistenverband nicht nehmen lassen, der Veranstaltung ihre Aufwartung zu machen. Auch die Post mit ihrem Team Erlebnis Briefmarken konnte sich nicht über mangelnde Beschäftigung beim Briefmarkenverkauf und bei der Abgabe des Sonderstempels „Hering“ auf dieser Ersttagsmarke und einer Marke individuell beklagen.

Wir auch!

Nicht nur die Deutsche Philatelisten Jugend hat 2016 guten Grund zu feiern, sondern auch der Landesring Schleswig-Holstein: Beide werden in diesem Jahr 60!

Für den Landesring richten die Jungen Briefmarkenfreunde Schleswig eine zweitägige Veranstaltung aus. So wird es am 24. und 25.September in der Domschule Schleswig außer einer Werbeschau allerlei Aktivitäten für jugendliche und erwachsene Mitglieder geben. Die Deutsche Post begleitet beide Tage mit ihrem Team „Erlebnis: Briefmarken“ und dem Sonderstempel. Auch ein Belegprogramm ist geplant. Am Samstag ist abends ein gemütliches Beisammensein mit vielen ehemaligen und aktuellen Mitgliedern und geladenen Gästen vorgesehen. Und zu einer solchen Geburtstagsfeier gehört dann auch Speis und Trank.

Schleswig_Wikingerschiff_240916

Es war viel los!

Bei der Traditionsveranstaltung „Geest-Elbe-Posta“ der Briefmarken- und Münzfreunde Geest in Harsefeld im August gab es als einen der Schwerpunkte eine Rang-3-Ausstellung der Jugend mit 14 Exponaten, von denen Torben Krause aus Neumünster mit seinem zum dritten Mal nacheinander Gold, diesmal sogar mit Ehrenpreis, erringen konnte. Im vorigen Jahr hatten die Jungen Sammler Harsefeld einen Malwettbewerb „25 Jahre Deutsche Einheit“ veranstaltet. Jetzt dazu passend das Thema „Ein Auto Ost und ein Auto West“. Die ersten drei Preise gingen nach Soltau und Sauensiek. Alle 35 Teilnehmer erhielten ihr Bild als „Marke individuell“. Teil der Wochenendveranstaltung war auch die beliebte Briefmarkenbörse. Das gesamte umfangreiche Programm, u.a. mit zwei Sonderstempeln, sorgte für reichlich Besucher.

Die nächste Veranstaltung in Harsefeld lässt nicht lange auf sich warten. Schon am 9.September findet dort die abschließende Zentralveranstaltung zum Tag der Jungen Briefmarkenfreunde 2016 statt mit dem bereits bekannten Sonderstempel „Scholle“.

5

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 2/2016

Fische? gehören zum Norden

Und so wurden die drei Zentralveranstaltungen zum Tag der Jungen Briefmarkenfreunde mit diesem Thema auch dorthin vergeben. Die Jungen Briefmarkenfreunde beginnen am 4.August, dem Ersttag der diesjährigen Jugendmarken, in Reppenstedt mit dem Sonderstempel Hering. Mit dem Kabeljau geht es am 13.August weiter in Rostock während der HANSESAIL. Den Abschluß macht Harsefeld am 9.September mit der Scholle.

Stempel_04082016Stempel Rostock Stempel Harsefeld

Alle Zentralveranstaltungen sind mit vielen Aktivitäten rund um die Briefmarke verbunden.

Insgesamt gibt es rund 40 Veranstaltungen zum TdJB in der Bundesrepublik.

Es ging noch besser!

Nachdem Torben Krause von den Jungen Briefmarkenfreunden Neumünster im November für seine erstmals auf der JUBRIA 2015 in Elmshorn ausgestellte Sammlung „Einer spint immer – Tischtennis“ Gold (und beste Sammlung) errungen hatte, stellte er sich dann im April auf der NORDPOSTA 2016 in Hamburg erneut dem Wettbewerb. Das Ergebnis: Gold und Ehrenpreis. Super!!

DSCI0533 (2)

 

Harmonische Hauptversammlung in Schleswig

Am 21.2.2016 trafen sich die Gruppenleiter und der Vorstand des Landesringes zur alljährlichen Hauptversammlung. Diesmal hatte die Arbeitsgemeinschaft der Domschule Schleswig eingeladen. Rüdiger Kuehn begrüßte die Teilnehmer mit einem ortsbezogenen Präsent: einer auszugsweisen Kopie des Exponates „Meine Heimatstadt Schleswig“ von Finn Friese und mit verschiedenen schleswiger Original-Belegen. Dies sollte Lust machen auf einen ausgedehnten privaten Anschlußbesuch in der Domstadt.

Begrüßung durch Rüdiger Kuehn

Begrüßung durch Rüdiger Kuehn

Besondere Höhepunkte der Tagesordnung waren die Ehrungen. Rüdiger Scholz wurde mit der bronzenen Ehrennadel für sein langjähriges Engagement bei den Jungen Briefmarkenfreunden Reppenstedt ausgezeichnet. Die Jungen Briefmarkenfreunde Elmshorn konnten das Posthorn –den Leuchtturm-Wanderpreis- für mehrere herausragende Veranstaltungen in 2015, unter anderem einer Rang-3-Ausstellung (JUBRIA 2015) und der Teilnahme am TdJB, mit nach Hause nehmen.

Rüdiger Scholz (links) erhält die bronzene Ehrennadel des Landesringes

Rüdiger Scholz (links) erhält die bronzene Ehrennadel des Landesringes

Torsten Kuhlmann (rechts) überreicht das Posthorn an Peter Büll

Torsten Kuhlmann (rechts) überreicht das Posthorn an Peter Büll

Zum Kassenbericht gab es keine Beanstandungen, die Vorstandswahlen verliefen ebenfalls reibungslos. Torsten Kuhlmann und Peter Büll stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig bestätigt. Nur die Stelle der Schriftführung musste vakant bleiben. Marianne Klopp stand dafür, wie auch für die Fachstellen TdJB und Überörtliche Gruppe (ÜÖG) zum allgemeinen Bedauern nicht mehr zur Verfügung.

Die ÜÖG wird künftig von der Geschäftsstelle betreut, der Fachstelle TdJB hat sich Rainer Clasen zusätzlich angenommen.

Einzelheiten zu den Planungen für 2016 sind demnächst auf der „superzacke“ nachzulesen.

Ein sehr gelungener Abschluß der Veranstaltung war die außerordentlich informative und humorige Führung durch den Schleswiger Dom. Dabei gab es auch den Hinweis, dass die Truthahnabbildungen im Dom Fälschungen des Malers Malskat sind.

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 4/2015

So soll es auch weitergehen

55 Jahre alt – und damit die älteste existierende Gruppe für junge Briefmarkensammler in Schleswig-Holstein, die Jungen Briefmarkensammler Elmshorn.

Verbunden war die Geburtstagsfeier im Haus der Begegnung am ersten Wochenende im November mit einer Rang 3-Ausstellung; 20 Exponate aus sieben Bundesländern. Natürlich wurden auch die früheren Gruppenleiter geehrt, soweit sie noch „ausfindig“ gemacht werden konnten. Es waren dies ab Ende der 60er Jahre W.Hohenfeld, J.Reinstrom, R.Weihrauch und R.Bornholdt. Der 18jährige Pianist Emad Niroopor aus Hamburg hat die Eröffnung musikalisch umrahmt. Der Verein „Geschichtswerkstatt Elmshorn“ stand mit Belegen und Bildern aus älterer Zeit Rede und Antwort zu Elmshorn, das in seiner heutigen Form erst seit 1938 besteht. Er hatte auch eine alte Reepschlägermaschine mitgebracht, an der die Kinder ihre eigenen Seile herstellen konnten.

Stempel_Elms_11_2015Die Sonderganzsache und der Sonderstempel (den das Team Erlebnis Briefmarken vor Ort führte) hatten als Motiv die heutige Stadtsilhouette von Elmshorn. Auch die zahlreichen Flohmarkthändler kamen am Samstag voll auf ihre Kosten. Zur Preisverleihung am Sonntag wurde es dann mit der Trommelgruppe Slabato aus Elmshorn etwas lauter. Insgesamt gab es 9 x Gold, 5 x Vermeil, 5 x Silber und 1x Silberbronze.

Die Elmshorner Gruppe war mit „ihrer“ Ausstellung rundum zufrieden, waren doch ihre drei Sammlungen mit Gold bewertet worden, eine davon auch noch als beste der Ausstellung!

Anschriftenseite

Es hat sich erneut gelohnt

Die diesjährige Landesringfahrt hatte Salzwedel zum Ziel. Dort fanden Mitte September mit der von den Jungen Briefmarkenfreunden Pretzier in der Katharinenkirche ausgerichteten JuPhilA 2015 drei Wettbewerbe statt: Die deutsche Mannschaftsmeisterschaft, der Stiftungswettbewerb und eine kombinierte Rang 3 / Rang 2 – Ausstellung, wiederum eine gute Anschauungsmöglichkeit für unsere Gruppe.

Von den 12 Exponaten im Stiftungswettbewerb kamen allein neun aus Hamburg und Schleswig-Holstein. Sie alle waren beim letzten Sammlungsaufbauseminar Gegenstand der Verbesserung und konnten sich auch dadurch sehr gut behaupten.

Überraschend war, dass die Bekanntgabe aller Ergebnisse im Ankündigungsteil eines Gottesdienstes geschah.

Zum umfangreichen Beiprogramm gehörten eine sehr interessante Stadtführung durch die ehemalige Hansestadt mit ihren ungewöhnlich vielen, meist zweigeschossigen Fachwerkhäusern, das Beobachten der Herstellung des Salzwedelers Baumkuchens vor offener Flamme, eine umfangreiche abendliche Lektion in Orgelkunde mit Beispielen eines Hochbegabten, der Rundgang im nahen Märchenpark und die Möglichkeit einer Rundfahrt mit einer historischen Postkutsche.

Dank eines Fahrdienstes konnten wir alle Veranstaltungsorte gut erreichen.

gruppe2 DSCI0350

Den een sin Uhl is den annern sin Nachtigal

Die Außenaktivitäten des Stadtteilfestes in Elmshorn-Hainholz fielen dem Regen zum Opfer. Fast alles wurde in das Haus der Begegnung verlegt. Die Jungen Briefmarkenfreunde Elmshorn haben dort einen Raum, der ein Zusammenrücken erlaubte. Nun wurden hier Alben und Motivmarken ausgelegt, die Kinder bekamen kleine Aufgaben. Aus den so entstandenen Bildern wird das beste vom Publikum auf der Rang 3-Ausstellung im November gewählt und mit 50,–€ prämiert.

Für viele Kinder war das die erste Berührung mit Briefmarken. Der Andrang war zeitweilig so groß, dass es Wartezeiten gab. Also eine gute Werbung für uns.

Wie macht man ein Auto blind?

Ganz einfach: Es wird mit tausenden Briefmarken total zugeklebt. So geschehen im Rahmen der Ferienspaßaktion in Harsefeld. Das Auto stellte eine Firma zur Verfügung. Schon um 9.30 Uhr, der Kleister kaum angerührt, waren die ersten vier Kinder am Werk. Die und weitere zwei klebten mit Begeisterung den ganzen Tag über das Auto zu. Besonders erwähnenswert: Kein Kind hat nur einmal auf sein Handy geschaut.

Mit einer „Zwischen-Eis-Abkühlung“bei 28 Wärmegraden war das Auto gegen 16.15 Uhr „dicht“.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 3/2015

Keine Gelegenheit auslassen!

Der FTSV Fortuna Elmshorn, mit 3.200 Mitgliedern einer der größten Sportvereine in Schleswig-Holstein, feierte Ende Juni sein 125jähriges Bestehen mit einem Wochenende der offenen Tür, vielen Aktivitäten und Vorführungen und einem großen Flohmarkt.

Für die Jungen Briefmarkenfreunde Elmshorn war das die Gelegenheit, dort am Samstag nicht nur mit einer Briefmarkenwerbeschau (u.a. Fußball und Tanzen) für unser Hobby zu werben, sondern auch noch in Zusammenarbeit mit dem Verein für eine Marke Individuell, eine Sonderganzsache und einen Sonderstempel zu sorgen. Dazu war natürlich auch das Erlebnisteam Briefmarken vor Ort. Die kalkulierte Menge der Sonderganzsache war bereits um 11.00 Uhr ausverkauft, so dass sie eilig nachgedruckt werden musste. Vom Verein wurde die Kooperation als gelungen gewürdigt.

DSC_0083

Wieder ein großer Erfolg

An dem erneut gemeinsam mit dem Landesring Hamburg im Juni angebotenen Sammlungsaufbauseminar in Bad Segeberg waren unter den 28 Teilnehmern ein Dutzend Kinder und Jugendliche. Es galt, für viele neue Sammlungen den Sammlungsplan und die Gliederung zu erarbeiten. Der Eifer der Kinder und Jugendlichen war erstaunlich. Von 10.00 bis 19.30 Uhr „klebten“ sie an ihren Sammlungen. Besonders für die Gruppenleiter interessant war der Vortrag mit einer fertigen Ausstellungssammlung von Prof. Dr. Martienß über die neue Sammlungsklasse Ansichts- und Motivkarten. Wohl eine Bereicherung für die Philatelie.

Zum Glück konnte zum Abendbrot gegrillt werden, nachdem sich der unwetterartige Regen verzogen hatte. Mit einer kleinen Quizrunde endete der Tag.

Am Sonntag waren schon um 9.00 Uhr alle wieder dabei. Es gab ja noch einiges an den Sammlungen zu tun.


Nach dem Mittag ging es in den Tierpark Eekholt, wo „Briefmarkenmotive“ in echt beobachtet werden konnten.

Und wiederum waren sich alle einig, dass es auch im nächsten Jahr wieder ein solches gemeinsames Seminar geben sollte.

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 1/2015

Harmonischer geht es nicht

Auf der im März in Boostedt mit der einstimmigen Wiederwahl aller Vorstandsmitglieder harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung des Landesrings gab es für die Gruppenleiterin Maritta Hoffmann eine Überraschung, als sie in diesem Jahr das „Posthorn“ als Ehrenpreis für ihre besondere Jugendarbeit mit Vorträgen und zusätzlichen Veranstaltungen erhielt.

Dem vorjährigen Teilnehmerwunsch entsprechend wird es erneut ein Sammlungsaufbau-Seminar geben. Ebenso eine vom Landesring angebotene gemeinsame Fahrt zu einer lohnenden Wettbewerbsausstellung. Einzelne Gruppen werden wieder besondere Veranstaltungen anbieten.

Nachruf Gerhard Brietzke

Die Jungen Briefmarkenfreunde Schleswig trauern um ihren langjährigen Gruppenleiter Gerhard Brietzke. Er starb am 25. Oktober 2014 im Alter von 88 Jahren. Schon zu seiner Zeit als Erzieher am Landesjugendheim in Schleswig scharte er junge Briefmarkensammler um sich, um mit ihnen gemeinsam den Reiz des Briefmarkensammelns zu erleben.

Als dann 1977 der Verein Schleswiger Briefmarkensammler gegründet wurde, übernahm er das Amt des Jugendwartes im Verein und setzte sich sehr enga-giert als Gruppenleiter der Jungen Briefmarkenfreunde ein.

Er bekleidete über viele Jahre das Amt eines Preisrichters für Jugend-Briefmarken-Wettbewerbsausstellungen. Unter anderem gehörte er der Jury der Nationalen Jugendbriefmarkenausstellung „Najubria´83“ im Rang 1 an.

Im Jahre 1995 organisierte er zusammen mit dem Vorstand des Schleswiger Sammlervereins die erste Jugend-Briefmarken-Wettbewerbsausstellung im Rang 3 in Schleswig.

Für seine Verdienste wurde ihm 2013 die Ehrennadel in Gold vom Landesverband der Schleswig-Holsteinischen Philatelisten-Jugend verliehen.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Gerhard_Brietzke_Aufnahme_11_09_2011

Ideen und Mitmachen waren gefragt

Am dritten Advent setzten sich die Gruppenleiter des Landesringes Schleswig-Holstein im Haus der Begegnung in Elmshorn zu einem Tagesseminar zusammen, um die Arbeit in und mit den Jugendgruppen weiter zu verbessern und Nachwuchs zu gewinnen.

Dazu gehört auch, wie eine Pressearbeit aussehen muß, um Redaktionen zu interessieren. Ebenso bietet unsere Homepage „superzacke“ etliche zusätzliche Möglichkeiten für die Gruppen, sich mit dem Programm Worldpress darzustellen und für sich zu werben.

Wie eine jahrzehntelange sehr erfolgreiche Jugendarbeit aussieht und was dafür erforderlich ist, darüber hat ein Gruppenleiter des Landesringes Hamburg ausführlich berichtet.

Über die Voraussetzungen für die Gruppen, wie sie bei ihren Veranstaltungen nicht nur zum Erlebnisteam Briefmarken, sondern auch zu einem kostenlosen Sonderstempel kommen können, informierte der Koordinator Nord der Teams.

Das Seminar war zugleich eine Fortbildungsveranstaltung für die Verlängerung der JULEICA.

ZuhörerInnen

interessierte ZuhörerInnen

Es gab keinen Platz mehr

Die Jungen Briefmarkenfreunde Stockelsdorf richteten Anfang November einen Großtauschtag für Jung und Alt aus. Rund 60 Sammler besetzten alle Plätze im Saal der Kirchengemeinde.

Zusätzlich wurden interessante Sammlungen als Kopien gezeigt.

Die kleine Cafeteria brauchte natürlich auch Helfer. Dazu gehörte der 15jährige Leonard Hase, seit fünf Jahren im Verein. Er sammelt außer Schweiz Spinnen auf Marken; sein Vater hält sie in Natur.

Und auch für das DPhJ-Forum wurde geworben: Ein Helfer trug ein entsprechend bedrucktes Poloshirt.

P1000154

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 4/2014

… und er ist immer noch dabei!

Auf den Tag genau vor 20 Jahren, an einem Dienstag, fand die erste Gruppenstunde der Briefmarken-AG der Domschule Schleswig statt; geleitet von Rüdiger Kuehn. Und das wird sie auch heute noch unverändert und sehr erfolgreich. Dafür gab es auf der Jubiläumsfeier am 20.September 2014 reichlich Anerkennung und Dank. Daran beteiligten sich die Eltern, die Leitung der Domschule, der örtliche Sammlerverein, der Landesring Schleswig-Holstein der Deutschen Philatelistenjugend und der Philatelistenverband Norddeutschland. Mehrfach hieß es „weiter so“.

Von den Gruppenmitgliedern wurden 20 Exponate gezeigt, von denen einige nicht nur national im Rang 1, sondern auch auf Weltausstellungen sehr erfolgreich waren, z.B. mit Groß-Silber.

Und ein Jugendprogramm durfte natürlich auch nicht fehlen, unter anderem ein Preisrätsel, bei dem die Namen von 23 Tieren auf der Bund-Marke „Schützt die Nordsee“ (Mi.-Nr.1454) erkannt werden sollten.

SavedPicture-2014923750.jpg    Bfm_ind_20_J_Briefmarken-AG

Schleswig-Holstein dominiert den Stiftungswettbewerb

Bei dem Mitte September 2014 in Bebelsheim veranstalteten Stiftungswettbewerb der DPhJ hatten sich die Elmshorner Jugendgruppe und die Briefmarken AG der Domschule Schleswig beteiligt. Mit ihren Exponaten „Die Briefmarke“ und „Weltkulturerbestätten in Deutschland (neu) errangen sie bei 17 ausgestellten Sammlungen den ersten und den zweiten Platz und damit auch das für die Gruppenkasse erfreuliche Preisgeld.

Brennend heißer Tag der Jungen Briefmarkenfreunde

Am ersten Samstag im September gab es in Boostedt zwei kombinierte Veranstaltungen: Den von der Boostedter Jugendgruppe gestalteten TdJB mit Sonderstempel, Erlebnisteam der Post und Sonderumschlag sowie die Jubiläumsfeier zum 125jahrigen Bestehen der örtlichen Feuerwehr mit sehr vielen Teilnehmern. Sonderstempel und Umschlag waren diesem Ereignis gewidmet und fanden mit der passenden Sondermarke zum 50jährigen Bestehen der Deutschen Jugendfeuerwehr reißenden Absatz.

Im Dorfgemeinschaftshaus war zusätzlich ein Exponat mit dem Titel „retten, löschen, bergen und schützen“ ausgestellt.

Der heiße Tag endete leider mit einem gar nicht reinigenden Gewitter.

Boostedt_Feuerwehr_060914

Werbung im Doppelpack

Am ersten September-Wochenende hatten die Jungen Briefmarkenfreunde Elmshorn zweimal Gelegenheit, für unser Hobby zu werben.

Zunächst beim Hainholzer Kulturzirkus, dem multikulturellen Fest des Stadtteilvereins, dem auch die Jungen Briefmarkenfreunde angehören. Hier war hauptsächlich Mitmachen angesagt: Quizaufgaben lösen, bestimmte Briefmarken finden, Twister spielen, am Briefmarkenweitwurf teilnehmen und das Puzzle auf der Homepage der DPhJ lösen (viele Zugriffe!), ein wahrer Briefmarkenfünfkampf.

P1030263

Am Sonntag war dann im CityCenter Elmshorn eine der vier Zentralveranstaltungen zum Tag der Jungen Briefmarkenfreunde mit dem Erlebnisteam der Post und Sonderstempel. Neben der viel beachteten Werbeschau mit Exponaten von Gruppenmitgliedern wurde auch das elektronische Quiz gut angenommen. Ebenso fand der Pool mit den vielen Marken regen Zuspruch. Es ist zu hoffen, dass aus den Zusagen zum Besuch einer der nächsten Gruppenstunden Wirklichkeit wird.

P1010245

Haldensleben hat sich gelohnt

Am Wochenende 30./31.August 2014 nahm eine kleine Gruppe der Philatelistenjugend Schleswig-Holstein die Gelegenheit wahr, eine nicht mehr so oft angebotene bilateraleRang1-Ausstellung in Haldensleben zu besichtigen. Sie bot nicht nur viele ausgezeichnete und entsprechend bewertete Sammlungen, sondern war zugleich für die mitgereisten Gruppenleiter eine Fortbildung im Sammlungsaufbau, die sie in ihren Gruppen verwenden können. Die Gruppe ließ es sich auch nicht nehmen, abends das Stadtfest zu besuchen. Vor der Heimfahrt wurde dann noch das Kreismuseum besucht, in dem aus einer Verbindung mit den Brüdern Grimm etliches aus ihrem Nachlass zu sehen war.

 

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 3/2014

Ein ganz besonderes Wochenende

Am 12. und 13.April verbrachte eine bunte Gesellschaft, 26 junge Sammler und Sammlerinnen, Gruppenleiter und Jugendpreisrichter aus den Landesringen Schleswig-Holstein und Hamburg das Wochenende in der Jugendakademie Bad Segeberg zu einem Sammlungsaufbau-Seminar.

Feinschliff an Ausstellungsexponaten, kritische Bewertung solcher Sammlungen in Gruppenarbeit, Arbeit an den eigenen Werken, ausgedachte Geschichten zu Gliederungen verarbeiten, alles gehörte dazu.

Außer dem Spieleabend gab es zum Abschluß einen Besuch der Segeberger Kalkhöhlen mit ihren Fledermäusen.

Alle wünschen sich eine Wiederholung des Seminars.

fachkundige Hinweise

Ein ausführlicher Bericht mit vielen Bildern ist in unserer neugestalteten Homepage „superzacke“ auf der Startseite zu finden.

 

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 2/2014

Ein großer Verlust

Am 18.Mai starb nach schwerer Krankheit der langjährige Jugendgruppenleiter der Gruppe Kiel-Poggendorf, Werner Stöwahse.

Der Landesring Schleswig-Holstein drückt sein Beileid seiner Familie, besonders aber seiner Frau Frauke aus, die stets an seiner Seite zu finden war.

Schon 1964 war er als Gründungsmitglied der Poggendorfer Briefmarkenfreunde e.V. in Kiel dabei. 1994 baute er die Jugendgruppe Kiel-Ostufer wieder auf und leitete sie bis zum letzten Jahr erfolgreich. Darüber hinaus engagierte er sich für die Schul-AG der Adolf-Reichwein-Schule und brachte dort unzähligen Jugendlichen die Philatelie näher. Noch im Jahr 2013 wurde er vom Landesring für seine unermüdliche Tätigkeit mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

Mit Werner Stöwahse verliert der Landesring und mit ihm die Jugendphilatelie in Schleswig-Holstein einen seiner erfolgreichsten Jugendgruppenleiter.

Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

 

Gold für eine erzählte Geschichte

Das Exponat, das auf der NORDPOSTA in Hamburg zum zweiten Mal nach seiner Teilnahme bei der eigenen Rang 3-Ausstellung Gold mit 82 Punkten errang, erzählt die Geschichte „Junge Briefmarkensammler Elmshorn – Eine lebendige Gruppe“. Neben der Möglichkeit, jetzt an Rang 2-Ausstellungen teilnehmen zu dürfen ist das Ziel, das Exponat weiter so zu verbessern, dass Chancen auf internationalen Ausstellungen gegeben sind.

Der jetzige Erfolg war nur nach monatelanger intensiver Arbeit möglich, bei der Gruppenmitglieder auch erst den Umgang mit einem Textverarbeitungsprogramm sowie das Recherchieren im Internet lernen mussten.

Das nächste Exponat der Gruppe hat auch schon eine Überschrift „Die Geschichte der Briefmarke“.

 

Stabwechsel im  Vorstand des Landesringes Schleswig-Holstein

Nachdem Marianne und Norbert Klopp bereits vor geraumer Zeit angekündigt haben, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr für den Landesring zur Verfügung zu stehen, habe ich mich bereit erklärt, das Amt des 1. Vorsitzenden des Landesringes Schleswig-Holstein zu übernehmen.

Auf der Hauptversammlung am 16.03. in Reppenstedt habt ihr mich zum neuen Vorsitzenden des Landesringes Schleswig-Holstein gewählt. Für dieses Vertrauen bedanke ich mich auch auf diesem Wege bei allen recht herzlich.

Amtsübergabe: der alte Vorstand: Marianne und Norbert Klopp (außen) der neue Vorstand: Torsten Kuhlmann + Peter Büll (Mitte v.l.)

Amtsübergabe:
der alte Vorstand: Marianne und Norbert Klopp (außen)
der neue Vorstand: Torsten Kuhlmann + Peter Büll (Mitte v.l.)

Viele kennen mich bereits aus zahlreichen gemeinsamen Aktionen, an denen ich mit meiner Jugendgruppe Norderstedt und nach meinem Umzug nach Elmshorn mit der hiesigen Jugendgruppe teilnehmen konnte.

Kurz zu mir: Ich bin 51 Jahre alt, verheiratet und habe 3 inzwischen erwachsene Kinder. Seit nunmehr 34 Jahren bin ich Polizeibeamter in Hamburg.

Meine Sammelleidenschaft habe ich von meinem Vater „geerbt“ und habe schon mit 8 oder 9 Jahren mein erstes Briefmarkenalbum besessen. Danach habe ich die typische Karriere eines Briefmarkensammlers durchlaufen. Die erste Freundin war wichtiger, später kamen die Kinder hinzu. Da war keine Zeit mehr für das Briefmarkensammeln.

Mit einer Tüte Kiloware wollte ich meinen Sohn für das Sammeln begeistern. Aber letztendlich weckte das die Sammelleidenschaft in mir wieder neu.

Heute bin ich Jugendpreisrichter, ausgebildeter Jugendgruppenleiter und Gruppenleiter in der Jugendgruppe Elmshorn.

Mit mir zusammen wird unser neuer 2. Vorsitzender und frühere Vorsitzende des Landesrings, Peter Büll“ die Geschicke des Landesverbandes leiten. Besonders freue ich mich, dass Marianne sich bereit erklärt hat, weiterhin die Fachstelle TdJB zu betreuen und den Posten des Schriftführers zu übernehmen. Für mich der wichtigste Mann im Team ist unser Kassenwart, Ralf Böttcher, der sich, wie in den vorherigen Jahren, wieder in alt bewährter Manier um die Finanzen kümmert.

Meine erste Aufgabe als Vorsitzender ist es, Marianne und Norbert für ihre vielen Jahre der Arbeit an der Spitze des Landesring ganz recht herzlich zu danken und weiterhin viel Freude an der Philatelie zu wünschen.

Peter und ich freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.

Euer
Torsten Kuhlmann

Jahres-Haupt-Versammlung tief im Süden

Bei der diesjährigen JHV durften wir Gäste bei unserem südlichsten Mitgliedsverein, den Jungen Briefmarkensammlern Reppenstedt, sein.

Es stand einiges an. Zunächst der letzte Jahresbericht unserer langjährigen ersten Vorsitzenden, Marianne Klopp. Und dann fand sozusagen ein Generationswechsel statt. Torsten Kuhlmann und Peter Büll hatten sich bereiterklärt, dem von Marianne schon länger geäußerten Wunsch auf einen Nachfolger für sich und Norbert zu folgen (näheres dazu siehe Artikel „Stabwechsel im Vorstand des Landesringes“). Es lief alles in großer Harmonie ab.

In diesem Jahr standen ungewohnt viele Ehrungen mit den Nadeln des Landesrings an.

die neuen Nadelträger präsentieren ihre Auszeichnungen

die neuen Nadelträger präsentieren ihre Auszeichnungen

Der Wanderpokal, das Posthorn, wurde einmütig Rüdiger Scholz, Reppenstedt, zugesprochen.

Marianne Klopp überreicht das Posthorn an Rüdiger Scholz (Gruppe Reppenstedt)

Marianne Klopp überreicht das Posthorn an Rüdiger Scholz (Gruppe Reppenstedt)

Ja, auf keinen Fall wollen wir die vorzügliche Erbsensuppe unserer Gastgeber vergessen, mit der wir nach den anstrengenden Vorstandswahlen unsere Energiedepots wieder auffüllen konnten.

 

Regionalseite “Junge Sammler”, Ausgabe 1/2014

Groß-Silber auf einer Weltausstellung

Auf der Weltausstellung „Brasiliana 2013“ in Rio de Janeiro konnte die Briefmarken-AG der Domschule Schleswig einen großartigen Erfolg verbuchen, nämlich eine „Groß-Silber“-Medaille für das Gruppenexponat „Fünfjahrplan, Freimarkenserie der DDR“. Die Medaille wurde dem AG-Leiter Rüdiger Kühn in Anwesenheit einige AG-Mitglieder vom Schulleiter der Domschule überreicht.

Domschule in Brasilien erfolgreich

Foto (privat) : Der Oberstudiendirektor der Domschule, Georg Reußner (rechts), überreicht die „Groß-Silber“-Medaille an Rüdiger Kuehn, Leiter der Briefmarken-AG.

Für die Jungen Briefmarkenfreunde Schleswig ist das die zweite hohe Auszeichnung auf einer Weltausstellung. Ihr Exponat „Ein Tag im Leben eines Schulkindes“ hatte 2000 in Madrid „Silber“ erreicht.

Zum 20jährigen Bestehen der AG werden im September 2014 beide Sammlungen einer breiten Öffentlichkeit in Schleswig gezeigt.

Die Dauerserie „Fünfjahrplan“ erhält ihren besonderen Reiz durch die zahlreichen Auflagen und deren Unterscheidungsmöglichkeiten. In dem 48 Seiten-Exponat werden alle Marken von der ersten Ausgabe 1953 bis zur siebten und letzten 1959 mit Druck- und Zähnungsvarianten gezeigt und erläutert. Druckvermerke, Abarten, Rollenmarken, amtliche Nachdrucke, Propagandafälschungen, Zusammendrucke sowie Ganzsachen runden das Exponat ab.

Alle Jahre wieder…

Schon seit mehr als 30 Jahren veranstalten die Jungen Briefmarkenfreunde Reppenstedt am Totensonntag den Großtauschtag in der Gellersenhalle in Reppenstedt. Es waren wieder Besucher aus ganz Norddeutschland gekommen, insgesamt über 300. Sogar aus Dänemark konnten erneut neun Sammler begrüßt werden. Der große Tisch mit den vielen Briefmarken zum Aussuchen war nach wie vor sehr interessant. Jeder jugendliche Besucher bekam ein Begrüßungsgeschenk, das hoffentlich dazu beiträgt, sie zu bewegen, zum ersten Treffen im Januar 2014 im Blauen Salon in Reppenstedt zu kommen.

GT-Reppenstedt 01

Gemeinsam geht´s noch besser

Aktivitäten lassen sich immer noch steigern. So waren die Jungen Briefmarkenfreunde Elmshorn vor einem Jahr Mitglied im Stadtteilverein Elmshorn-Hainholz geworden. Sie befinden sich damit in bester Gesellschaft mit den Pfadfindern, Trommel- und Tanzgruppen und zahlreichen anderen Initiativen und kleinen Vereinen im Stadtteil.

Zugleich hatten sie einen Gruppenraum mit einem Schrank und Internetanschluß im Haus der Begegnung in Elmshorn erhalten.

In diesem Jahr nahmen sie bereits zum zweiten Mal an dem dortigen etwas anderen Wintermarkt teil, auf dem es nichts zu kaufen gibt sondern der zum Mitmachen an verschiedenen Aktivitäten auffordert. Sie konnten sich erneut gut präsentieren mit dem Briefmarkenweitwurf, dem Wühltisch mit tausenden Marken zum Aussuchen und auch mit dem Schätzwettbewerb zur Markenzahl in den großen Flaschen. Von den Schätzenden erhoffen sie sich Besuch bei einer ihrer Gruppenstunden.

Elmshorn - Schätzen

Gold für beide Sammlungen des Veranstalters bei der JUBRIA 2013

80 Punkte, die höchste vergebene Punktzahl, und das gleich zweimal für die beiden Sammlungen der Jungen Briefmarkensammler Elmshorn!! Auf der Briefmarkenausstellung JUBRIA 2013 im Rang 3 hatten sich im Haus der Begegnung in Elmshorn 30 Sammlungen von Jugendlichen aus neun Bundesländern im November dem Wettbewerb gestellt. Am Ende gab es insgesamt sechsmal Gold und damit, soweit schon mal Gold oder Vermeil gewonnen war, die Qualifikation für Rang 2-Ausstellungen, der Bundesliga der Briefmarkensammler. Für das nacheinander mit Gold ausgezeichnete Exponat über Drogen und das neue , das die Jugendgruppe Elmshorn und ihre Aktivitäten vorstellt, ein tolles Ergebnis.

Am Samstag eröffnete der künftige Bürgermeister, früher selbst einmal Mitglied der örtlichen Briefmarken-Jugendgruppe, die Ausstellung und damit erstmals nach 25 Jahren wieder einen Briefmarkenwettbewerb in der Stadt.

Neben Spielen wie dem Briefmarkenweitwurf und dem Online-Briefmarkenpuzzle gab es auch ein Planschbecken voller Briefmarken zum Aussuchen. An den Händlerständen oder auf dem angeschlossenen gut besuchten Großtauschtag war die eine oder andere noch fehlende Marke zu bekommen.

Fast die komplette Auflage der Ausstellungsganzsache Individuell (s. JS 4/2013: Elfjährige gewinnt den Briefmarkenmalwettbewerb) konnte abgesetzt werden. Einen passenden Sonderstempel gab es beim Erlebnis-Postamt, das sich über mangelnde Arbeit während der Ausstellung nicht beklagen konnte.

Am Ende war die Veranstaltung „eine runde Sache“. Für die Jungen Briefmarkensammler steht fest: In zwei Jahren wird es zum 55.Geburtstag der Jugendgruppe wieder eine JUBRIA in Elmshorn geben!

Schirmherr_Elmshorn

Volker Hatje, der künftige Bürgermeister der Stadt und Schirmherr eröffnet die Veranstaltung