Sammlungsaufbauseminar Hamburg – Schleswig-Holstein (12./13.04.2014)

Sammlungsaufbauseminar Bad Segeberg April 2014 - wir waren dabei!

Sammlungsaufbauseminar Bad Segeberg April 2014 – wir waren dabei!

Zum 1. gemeinsamen Sammlungsaufbauseminar Hamburg – Schleswig-Holstein trafen sich am vergangenen Wochenende 26 junge Sammler und Gruppenleiter aus Hamburg und Schleswig-Holstein in der JugendAkademie in Bad Segeberg. Mit dabei waren auch die Jugendpreisrichter Werner Heitmann und Rainer Clasen.

Gut 3 Wochen vor der NAPOSTA-Rang-3 Ausstellung in Hamburg sollten die angemeldeten Exponate noch einmal mit einem „Feinschliff versehen werden.

Torsten Kuhlmann, Landesring-Vorsitzender, ebenfalls Jugendpreisrichter aus Schleswig-Holstein, und Burkhard Binder von der Gruppe Simeon-Hamm aus Hamburg begrüßten die Teilnehmer um 10.00Uhr. Es folgte ein kurzweiliger Vortrag von Torsten Kuhlmann mit Tipps und Tricks zum Sammlungsaufbau, bei dem gerade die jugendlichen Teilnehmer voll motiviert mitmachten.

Nach einem leckeren Mittagessen ging es dann weiter. Es sollten fertige Ausstellungssammlungen von den Teilnehmern in Gruppenarbeit bewertet werden. Hierbei rauchten einigen echt die Köpfe.

schwierige Beurteilung der Exponate

schwierige Beurteilung der Exponate

... da rauchen die Köpfe ...

… da rauchen die Köpfe …

Vor allem die jungen Sammler urteilten sehr kritisch und fanden viele Fehler in den Sammlungen.

Nach einem leckeren Cocktail in der „Jims-Bar“ in der Akademie wurden die Bewertungsergebnisse besprochen. Dabei ergaben sich viele Ideen für die eigene Sammlung.

Erfrischung zwischendurch mit leckeren Cocktails

Erfrischung zwischendurch mit leckeren Cocktails

Besprechung der Ergebnisse

Besprechung der Ergebnisse

fachkundige Hinweise

fachkundige Hinweise

Anschließend konnten die Teilnehmer bis zum Abendbrot an ihren Exponaten arbeiten. Dazu standen reichlich Material und mehrere Computer-Arbeitsplätze zur Verfügung, die die Jugendgruppe Simeon-Hamm mitgebracht hat.

Beratung im kleinen Kreis

Beratung im kleinen Kreis

die Qual der (Materialaus-) Wahl

die Qual der (Materialaus-) Wahl

Nach dem Abendbrot gab es eine Spielrunde mit Fragen rund um die Philatelie, die auch manch einen gestandenen Jugendgruppenleiter schier zur Verzweiflung brachten. Am Ende gab es keinen Sieger und alle konnten sich einen Preis aussuchen.

Der Sonntag Vormittag stand ganz im Zeichen der Gliederung. Geschichten wurden sich ausgedacht, zu einer Gliederung über Leuchttürme, Tiger, Krokodile, oder Schildi, die Schildkröte verarbeitet. Natürlich wurde auch weiter an den Sammlungen gearbeitet.

Nach dem Mittag ging es gemeinsam auf eine Exkursion zu den Fledermaushöhlen im Kalkfelsen bei den Karl-May-Festspielen. Nach einer spannenden und kurzweiligen Führung durch die Fledermaushöhlen erkundeten die Teilnehmer den Lebensraum der Fledermäuse. In der angeschlossenen Erlebnisausstellung konnten dann Fledermäuse „live“ erlebt und der Lebensraum der Fledermäuse entdeckt werden .

Ein wenig erschöpft ging es dann um 16.30 Uhr zurück nach Hause. Alle waren sich einig, dass wir das Seminar im nächsten Jahr wiederholen sollten.

ein bisschen Ablenkung muss auch mal sein

ein bisschen Ablenkung muss auch mal sein

(Text Torsten Kuhlmann)

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Chronik, Seminare veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Responses to Sammlungsaufbauseminar Hamburg – Schleswig-Holstein (12./13.04.2014)

  1. Marcus und Thorben sagt:

    Sammlungsaufbauseminar Hamburg – Schleswig-Holstein
    Hallo Thorsten, wir haben das Seminar sehr genossen und einiges geschafft. Thorben hat es sehr viel Spass gemacht und viel Neues gelernt. Auch das abendliche Philaquiz war wirklich klasse. Vielen Dank nochmals für die zwei gelungenen Tage. Wir sind wieder dabei.
    Gruss Thorben und Marcus

  2. Volker Thater sagt:

    Als Einsteiger hat mir das Seminar sehr viel gebracht.
    Der Ort war super gewählt.

    Volker aus Kiel

Kommentare sind geschlossen.